Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    8
    Thanks
    0
    Thanked 5 Times in 3 Posts

    Beitrag Platte einrichten mit Hdmu-15113 auf Gigablue+

    Hallo,
    Ich hatte beim Einrichten meiner Platte im Gigablue+ (nachträglich eingebaut) doch einige Probleme.
    Als HDMU Newbie, aber alter Linux Hase hatte ich gewisse Erwartungen an das MAT Admin Tool, leider funktioniert das Tool bei mir nicht wie gewünscht.
    (anscheinend schlagen Aktionen z.B. fehl weil der Automounter versucht halb eingerichtete Platte zu mounten - es ist jedenfalls reproduzierbar)
    Also habe ich mich auf die Suche im Forum nach Anleitungen gemacht, die zeigen wie man sowas über die Konsole einrichtet.
    Dabei fand ich haufenweise halbfertige Anleitungen, die sich auf das nicht vorhandene fdisk bezogen oder den Vorgang nicht komplett beschreiben.
    Daher eine Anleitung von mir.
    Gewünscht war eine Swap Partition am Anfang der Platte mit 1GB Ram und eine Movie-Datenpartiton für den Rest.

    Platte anklemmen, booten, per putty/ssh anmelden mit root,HDMU
    Dann:
    Code:
    # parted /dev/sda
    Dort eintippen:
    Code:
    mklabel msdos
    Dies initialisiert eine Partitionstabelle. Verlassen von Parted mit
    Code:
    quit
    Dann startet man:
    Code:
    # sfdisk /dev/sda
    Mit den Zeilen:
    Code:
    ,1G,S
    ,,L
    write
    legt man erst die Swap mit 1 GB an, dann den Rest für die Linux Partition, und schreibt die Daten auf Platte.
    Will man 2 weitere Partitionen a 100GB, gibt man 2 mal ,100G,L an.. und dann ,,L für den Rest. So als Beispiel.
    Mit parted /dev/sda und dem Befehl print kann man sich seine Partitionstabelle auch ansehen.
    Nun werden mit:
    Code:
    # mkswap -L SWAPPART /dev/sda1
    und
    Code:
    # mkfs.ext4 -L RECORD /dev/sda2
    beide Partitionen formatiert und benannt. Ohne die besagten Namen tauchen die Partitionen als USB Disk /media/usb auf bzw. werden nicht als Swap gemountet. Mit dem Befehl
    Code:
    # tune2fs -L FOOBAR /dev/sdaX
    könnte man eine Partition auch wieder nach FOOBAR umbenennen und damit verhindern, das sie beim nächsten boot gemountet wird. Damit kann man seine Moviepartition ohne Datenverlust einfach auswechseln. Ist hier nicht gewünscht, daher das nur nebenbei.
    Nun Box rebooten und erneut mit putty/ssh wie oben anmelden. Mit einem abschließendem
    Code:
    # mkdir /hdd/movie
    ist die Einrichtung abgeschlossen. Das Ergebnis schaut nun z.b. so aus:

    Code:
    # parted /dev/sda
    GNU Parted 3.1
    Using /dev/sda
    Welcome to GNU Parted! Type 'help' to view a list of commands.
    (parted) print
    Model: ATA TOSHIBA MQ01ABD0 (scsi)
    Disk /dev/sda: 500GB
    Sector size (logical/physical): 512B/4096B
    Partition Table: msdos
    Disk Flags:
    
    Number  Start   End     Size    Type     File system     Flags
     1      1049kB  1075MB  1074MB  primary  linux-swap(v1)
     2      1075MB  500GB   499GB   primary  ext4
    
    (parted)
    Leider fehlt in der HDMU Version auch der Shell Befehl "free" um sich die Speicheraufteilung anzusehen.
    Ersatzweise kann man sich aber auch den Swap mit
    Code:
    # < /proc/meminfo grep Swap
    ansehen.

    Code:
    SwapCached:            0 kB
    SwapTotal:       1048572 kB
    SwapFree:        1048572 kB
    Ein Swap mit 250Mb bis 500Mb hätte es vermutlich auch getan, Ich gebe meinen Systemen aber grundsätzlich immer 1-2x des Hauptspeichers, dies entspricht dem Standard aller Linux Distributionen, die ich so kenne. Nebenbei... Swap auf USB ist so ziemlich das ineffizienteste was es gibt... denn USB2 kann nur 12 Megabit/s max., ein Bruchteil von dem was eine SATA Platte kann. So ein USB Stick ist einfach nicht dafür ausgelegt.

    Will man eine bereits eingerichtete Platte neu einrichten, so muss man evtl. mit
    Code:
    # umount /dev/sdaX
    und
    Code:
    # swapoff
    alle gemounteten partitionen mehrfach unmounten da man sonst von parted und sfdisk Fehler gemeldet bekommt. Der Automounter hat dann dazwischen gehauen...
    Evtl. müsste man den Automounter auch abschalten können... ich habs ohne weitere Tricks hinbekommen.
    Das Parted Plugin aus den Extensions kann übrigends _kein_ Disklabel bzw. Partitionstabelle ... und in der Folge evtl, auch keine Partitionen anlegen... wenn man das Label jedoch händisch erstellt hat, könnte man das Plugin evtl. nutzen. Aber auch da kann einem das Problem mit dem Automounter treffen.
    Das Plugin "Swap Manager" wie es im Openmips existiert, habe ich unter HDMU leider nirgends gefunden, es erzeugt jedoch nur ein Swapfile auf der /media/hdd bzw. /dev/sda1 ... und keine vollwertige Swap Partition. Aber auch sowas lässt sich recht einfach auf der Konsole einrichten.
    So z.B. :
    Code:
    # dd if=/dev/zero of=/hdd/swapfile bs=1M count=512
    # chmod 600 /hdd/swapfile
    # mkswap /hdd/swapfile
    # swapon /hdd/swapfile
    trägt man es noch in die /etc/fstab ein:
    Code:
    /hdd/swapfile none swap defaults 0 0
    wird es evtl. auch nach dem reboot gemountet. Dazu muss allerdings vorher auch die hdd gemountet werden.
    Keine Ahnung ob es da Laufzeitprobleme beim mounten gibt. Zur Not halt das Swapfile durch automount mit hdd mounten lassen

    Mit
    Code:
    # swapoff -a
    # rm -f /hdd/swapfile
    schaltet man die Spielerei wieder aus. Ich rate eher zur Swap Partition.
    Es ist jedoch zu bedenken, Swapfiles und Swappartitionen können dazu führen, das Platten nicht mehr in den Energiesparmodus kommen.

    EDIT/NACHTRAG:
    Wer ein sehr schnelles NAS und ein Gigabit Netzwerk sein Eigen nennt, könnte auch versuchen das Swapfile per NFS/CIFS auf das NAS auszulagern.
    Bei mir nutze ich WLAN - da ist sowas natürlich schon garnicht nicht empfehlenswert obwohl es schon ca. 20 mal schneller als USB wäre. Auch hier gilt zudem 1. das gesagte zum Thema verzögern des Zeitpunkt / Abhängigkeiten des Mountens - das Netzwerk muss voll initialisiert sein bevor man das Swap auf dem NAS einschaltet und 2. das gesagte zum Thema Energiesparrmodus im NAS. Wirklich Sinn macht das also nicht, ich habs auch noch nicht ausprobiert und kann nicht sagen ob das funktioniert. Dann eher ESATA.

    Eine ESATA Platte eignet sich auch als Moviepartition bzw. Swappartition, eine externe USB Platte wegen dem niedrigen Datendurchsatz am USB Port (siehe USB Stick) hingegen nicht. Noch besser wäre theoretisch die Swap Partition und die Moviepartition mit intern/esata auf 2 Platten zu verteilen, die Vorteile dieser Fummelei dürften aber absolut marginal sein und lohnen den Aufwand nicht.
    Man könnte es genau ausmessen aber das Paket hdparm gibts in der HDMU leider nicht und Vergleichsmessungen mit dd ... da bin ich gerade nicht motiviert genug zu.

    Gruß

    Anm. : Anleitung darf gern verschoben/verlinkt werden)
    Geändert von RolfD (10.03.2016 um 13:41 Uhr) Grund: Typo

  2. The Following 3 Users Say Thank You to RolfD For This Useful Post:



  3. #2
    Moderator Avatar von flac
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Im Oberharz
    Beiträge
    3.286
    Thanks
    955
    Thanked 973 Times in 726 Posts
    Moin,

    ...danke erst einmal für die Anleitung

    ich habe mal auf meinem NAS(1GB) ein swapfile angelegt und via fstab gemounted.
    Mal schauen ob es was bringt.....





    Gruß

    flac
    -------------------------------------------------- Kein Support via PN --------------------------------------------------
    RECEIVER>GB HD Quad + mit akt. HDMU Image / 19.2°E, 13.0°E, 23.5°E, 9.0°E / DVB-T/T2 am 17/8 Multiswitch, Wetekplay, Kathrein UFS910/913, GI Xpeed LX2
    TV>LG47LV570S / AVR>DENON 2309 / DVD>DENON 1930 / BLURAY>DENON 1800BD / iPOD DOCK.>DENON ASD-3N /
    TAPE>AKAI GX-650D / PHONO>THORENS TD125 / HECO 7.1 SYSTEM / FB>HARMONY ULTIMATE / FRITZBOX 7390 / NAS>ZyXEL NSA325/325v2


  4. #3
    Moderator Avatar von TheChip
    Registriert seit
    18.05.2012
    Beiträge
    3.888
    Thanks
    644
    Thanked 1.111 Times in 844 Posts
    Zitat Zitat von RolfD Beitrag anzeigen
    Nebenbei... Swap auf USB ist so ziemlich das ineffizienteste was es gibt... denn USB2 kann nur 12 Megabit/s max., ein Bruchteil von dem was eine SATA Platte kann. So ein USB Stick ist einfach nicht dafür ausgelegt.
    Das stimmt so nicht ganz. USB2 schafft mit dem passenden Stick locker bis zum vierzigfachen (Nominell bis zu 480 Megabit/s). Was Du angegeben hast, ist USB1 FullSpeed. Allerdings geb ich Dir Recht, das ist immer noch wesentlich weniger, als eine SATA Platte bringt. Allerdings für die, die keine Platte reinsetzen, weil sie auf NAS aufzeichnen, neben nem Swapfile auf das NAS die einzige Möglichkeit.

    Allerdings erschließt sich mir nicht so ganz der Sinn, was der Swap bei der z.B. Quad(Plus) bringt. Bisher bin ich noch nie in die Verlegenheit gekommen, irgendwelche Probleme wegen zu knappen RAM zu haben. Ich lass mich da aber gern eines Besseren belehren.
    GB Quad + Octagon SF4008 + Formuler F1

    Fragen bitte ins Forum und nicht in meinen PN-Briefkasten!

    FAQ


  5. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    8
    Thanks
    0
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    USB Sticks bestehen aus Flash Speicher, welche pro Zelle nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzyklen (100.000 bis 1 Mio) verkraften. Sie bestitzen zudem nicht die schlauen Kontroller einer SSD, welche kaputte Zellen sperren, oder SMART auf Festplatten. Lagert eine Box viel aus, kann man sich seinen Stick recht schnell kaputt schreiben und hat ggf. "komische" Speicherfehler und Instabilitäten als Folge.
    Von da her ist neben der Übertragungsrate ... ok USB Sticks können auch schneller als 12 Mbit/s ... sie gehen aber auch schneller kaputt ... ein USB Stick dauerhaft nicht die beste Wahl als Swap.
    Mit der Anleitung kann man sich aber auch sein USB Stick als Swap einrichten. Einfach das Gesagte zu Swap auf das USB Device (bei mir /dev/sdb) anwenden...
    Ob ein Swap auf Platte überhaupt Sinn macht... naja ... man bekommt jeden Hauptspeicher bis zum Anschlag ausgereitzt... für eine Box mit 08/15 Nutzung macht er vielleicht weniger Sinn aber er kostet auch nix - ausser Hirnschmalz. Unter Linux und Windows ist aber hinlänglich bekannt, das Maschinen ohne Swap/Auslagerung als instabiler gelten. Es hängt aber auch von weiteren Internas des Prozessors/MMU und dem Betriebssystem ab und da kenne ich mich was Tv-Boxes/Mips angeht, zu wenig aus.
    Ich sage aber auch nicht, ihr sollt das so machen.. ich sag nur.. so gehts ohne komplizierte Verrenkungen und suboptimale Plugins.
    Freut mich wenn es jemandem hilft.
    Schön wäre, wenn es jemand anspornt ein besseres Plattenverwaltungsplugin zu schreiben als das was derzeit angeboten wird. Man kann Partitionen ja auch resizen usw... siehe gparted o.ä.

    Gruß
    Geändert von RolfD (10.03.2016 um 14:37 Uhr)


  6. #5
    Moderator Avatar von flac
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Im Oberharz
    Beiträge
    3.286
    Thanks
    955
    Thanked 973 Times in 726 Posts
    So,
    da ja mein NAS schon in der fstab gemounted wird und ich Probleme mit dem swapmount hatte
    (Ich muss das so machen, da ich OMB nutze und die mounts so wie gewohnt im HDMU haben möchte (NAS als HDD, interne HDD für Timeshift),
    hab ich mal gegoogelt.

    Gutemine hat dazu mal ein Plugin geschrieben. Es nennt sich "autoswap_0.5".

    Hab ich nun im Einsatz und das Swapfile befindet sich auf der NAS. (Läuft 24/7)
    Vorher muss das File händisch angelegt werden.




    Gruß

    flac
    -------------------------------------------------- Kein Support via PN --------------------------------------------------
    RECEIVER>GB HD Quad + mit akt. HDMU Image / 19.2°E, 13.0°E, 23.5°E, 9.0°E / DVB-T/T2 am 17/8 Multiswitch, Wetekplay, Kathrein UFS910/913, GI Xpeed LX2
    TV>LG47LV570S / AVR>DENON 2309 / DVD>DENON 1930 / BLURAY>DENON 1800BD / iPOD DOCK.>DENON ASD-3N /
    TAPE>AKAI GX-650D / PHONO>THORENS TD125 / HECO 7.1 SYSTEM / FB>HARMONY ULTIMATE / FRITZBOX 7390 / NAS>ZyXEL NSA325/325v2


  7. #6
    Moderator Avatar von TheChip
    Registriert seit
    18.05.2012
    Beiträge
    3.888
    Thanks
    644
    Thanked 1.111 Times in 844 Posts
    Zitat Zitat von RolfD Beitrag anzeigen
    USB Sticks bestehen aus Flash Speicher, welche pro Zelle nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzyklen (100.000 bis 1 Mio) verkraften.
    Richtig, und damit um längen mehr als jede moderne SSD, welche mit MLC/TLC mittlerweile bei ca. 1000 Schreibvorgängen pro Zelle angekommen sind. Die Controller mögen nicht ganz so ausgefeilt sein, wie die der SSD, allerdings beherrschen auch die Controller aktueller Sticks mittlerweile Wear-Leveling (ich meine nicht das Defektmanagement) und sind somit auch nur noch sehr schwer "kaputtzuschreiben" (siehe diverse Tests der c`t, in denen die Sticks über längere Zeit komplett beschrieben worden und trotzdem keinerlei Ausfallerscheinungen hatten).

    Mir geht es nur darum, sich vorher Gedanken darum zu machen, was will ich mit der Box erreichen und benötige ich Swap überhaupt. Schließlich haben wir auch genug User hier, die sich nicht so mit der Materie auskennen und sich damit auch schnell mal ein System zerschießen. Danach ist das Gemecker wieder groß, weil eventuell das HDMU Image direkt angegriffen wird, was ja auch nicht unbedingt förderlich ist.

    Versteh mich bitte nicht falsch, ich freue mich über jeden, der hier ne Anleitung und Tips postet, allerdings ist wie immer im Leben, man sollte erst das Gehirn aktivieren und schauen, brauch ich das, und wenn ja, kann ich das auch.
    GB Quad + Octagon SF4008 + Formuler F1

    Fragen bitte ins Forum und nicht in meinen PN-Briefkasten!

    FAQ

  8. The Following 2 Users Say Thank You to TheChip For This Useful Post:



  9. #7
    Moderator Avatar von ReWard
    Registriert seit
    14.07.2012
    Beiträge
    3.960
    Thanks
    1.275
    Thanked 994 Times in 716 Posts
    Abgesehen vom Sinn oder Unsinn, passt das besser in den Anleitungsbereich.

    Welche Admin Tool Version hast Du genommen? Mit der 2.4.3 geht bei mir bei mips sfdisk,


  10. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    8
    Thanks
    0
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    Zitat Zitat von TheChip Beitrag anzeigen
    Mir geht es nur darum, sich vorher Gedanken darum zu machen, was will ich mit der Box erreichen und benötige ich Swap überhaupt.
    Das sehe ich 100%ig genau so...
    Nur letztlich ist das nicht meine oder deine Entscheidung... sondern die des Users, der die Entscheidung trifft - und verantwortet.
    Ich brauche den Swap... daher hab ich das Thema mit abgehandelt.
    Um sowas entscheiden zu können hilft vor allem Information - die wir ja nun auch hier zusammen tragen.
    Z.B. in Bezug auf neuere Kontroller für USB Sticks. Das war mir neu, nehme ich aber auf.
    Davon ab, Swap ist definitiv kein Allheilmittel... aber es ist auch nicht dramatisch zu wissen, wie es mit dem Einrichten geht.
    Um Probleme wieder los zu werden steht z.B. in der Anleitung ja auch, wie man ein Swapfile oder eine Swap Partition wieder problemlos beseitigt.
    Ich sehe da ehrlich gesagt keine größere Gefahr als wenn man sich ein Plugin installiert.. von dem man ja auch nicht immer weiss, was es im Detail macht.
    Wäre es ein Eingriff in Scripte oder Binaries der Box, würde ich dir auch da zustimmen.
    Wer sich seine Daten oder gar seine Box plättet und dann meckert, hat zumindest vorher schon 2 Fehler gemacht, den 1. Fehler kein Backup zu nutzen... den 2. Fehler an Dingen rumzuschrauben zu wollen die zu Datenverlust führen können... die Anzahl weiterer Folgefehler ist da x-beliebig... so sehe ich das.
    Aber mit einer ordentlichen Anleitung geht eben auch weniger schief. So muss man das auch mal sehen. Und da sage ich mal ganz direkt... es gibt hier im Forum keine detailiertere und genauer beschriebene Anleitung als diese.
    Gäbe es die, hätte ich sie natürlich genutzt und wäre nicht auf genannte Probleme gestoßen um dann selbst eine aufzulegen.
    Gruß
    Geändert von RolfD (10.03.2016 um 21:27 Uhr)


  11. #9
    Moderator Avatar von flac
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Im Oberharz
    Beiträge
    3.286
    Thanks
    955
    Thanked 973 Times in 726 Posts
    Plugin hin oder her, man muss sich dann schon mal mit dem Code beschäftigen.
    Dann weiss man im groben was ein Plugin macht.

    Ich weiss ja jetzt nicht ob du das mit dem Plugin deswegen an gesprochen hast, was ich installiert habe.

    Inzwischen habe ich das anders lösen können.
    Aber mal ganz ehrlich gesagt, bis jetzt wurde nicht einmal im Swap gecached.

    Versuch macht kluch.




    Gruß

    flac
    -------------------------------------------------- Kein Support via PN --------------------------------------------------
    RECEIVER>GB HD Quad + mit akt. HDMU Image / 19.2°E, 13.0°E, 23.5°E, 9.0°E / DVB-T/T2 am 17/8 Multiswitch, Wetekplay, Kathrein UFS910/913, GI Xpeed LX2
    TV>LG47LV570S / AVR>DENON 2309 / DVD>DENON 1930 / BLURAY>DENON 1800BD / iPOD DOCK.>DENON ASD-3N /
    TAPE>AKAI GX-650D / PHONO>THORENS TD125 / HECO 7.1 SYSTEM / FB>HARMONY ULTIMATE / FRITZBOX 7390 / NAS>ZyXEL NSA325/325v2


  12. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    8
    Thanks
    0
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    Ich hatte die Tool Version 2.4.3 ausprobiert und darauf geachtet das es sich für aktuell hält.
    Ohne USB Stick schreibt das Admin Tool seine Hilfsdateien auf die Platte, welche man ja ggf. verändern möchte und die vorher vom Automounter eingehängt wurde. Schlechte Idee. Mit USB Stick nimmt es sinnvoller Weise den Stick für die Tools.. klappte aber trotzdem nicht. Jedenfalls gings nicht wie gedacht.. vielleicht bin ich auch nur zu dusselig oder mein PC ist zickig... Andere Funktionen scheinen ja zu laufen.
    Schreibt das Admin Tool bei einer absolut genullten Platte auch das Disklabel neu? Ich hatte den Eindruck, nein. Ohne Disklabel aber auch keine Partitionen... ich musste ja dafür oben extra Parted nutzen... Wäre ein Grund warum das bei mir streikte. Wer eine Platte mit Disklabel einbaut braucht den Schritt natürlich nicht und das Problem taucht nicht auf.

    Nein, ich schreibe nicht wegen einem bestimmten Plugin oder User, ich hab halt so verschiedene Dinge ausprobiert und was mir auffiel hab ich notiert.
    Aber ich kenne eben auch so Lösungen wie gparted unter anderen Distris und weiss daher was auf einer GUI in Sachen Partitionen möglich ist ohne das man sich dauernd was zersemmelt. Waren ja auch nur Hinweise wo ich Verbesserungsbedarf sehe. Es geht ja auch alles ganz altmodisch per Konsole Alles Gut Ich stecke auch nicht in den tiefsten Details der HDMU Distri... ihr habt da sicher mehr Durchblick wie alles zusammen hängt.
    Gruß
    Geändert von RolfD (10.03.2016 um 22:40 Uhr)

  13. The Following User Says Thank You to RolfD For This Useful Post:



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •